Projekt 52 ’08 – Ein Rück- und Ausblick

on

Ich hab gerade nochmal nachgeschaut: Das erste Thema, dass ich zu P52 beigesteuert habe, war das 15. Wochenthema: Lebensmittel präsentieren. Ich muss aber auch zugeben, dass ich nicht jedes Wochenthema bearbeitet habe, oder es geschafft habe bis zum Ende des Jahres aufzuholen. Ich werde es weiterhin so stehen lassen und hoffentlich im entscheidenden Moment doch noch dazu kommen, das ein oder andere Bild dazu zu schießen. Aber wie das eben immer so ist, entweder läuft einem nichts passendes vor die Linse, man hat den Foto grad nicht dabei oder die Kreativität hat sich in den Urlaub verabschiedet. So ab Oktober war letzteres bei mir leider sehr oft der Fall, weshalb da auch Lücken entstanden sind, die den Name Lücke schon fast nicht mehr verdienen.

Alles in allem war es aber ein sehr interessantes siebenunddreißigzweiundfünzigstel Jahr. Vor allem hat bei mir Saris Motivation genau gestimmt:

Warum das Ganze?
Nicht wenige sehnen sich danach wieder etwas mehr kreativ zu sein. Für mich persönlich ist es ein guter Anlass wieder regelmäßiger zu Fotografieren und durch die vorgegebenen Themen bekommt man sogar etwas Anreiz, Ideen und Inspiration und da man es in einer großen Gruppe praktiziert, wird man zusätzlich im Idealfall auch noch motiviert.

Das ganze hat sich zu einer Art regelmäßiger Verabredung entwickelt zu der man mal mehr und mal weniger Lust hatte. Das ganze ähnelte dann doch schon recht stark dem wöchentlichen Fitnesskurs auf den man meistens auch mal mehr und mal weniger Lust hat. Nur dass es hier nicht um die körperliche Fitness ging (Naja, bei manchen Bildern dann schon) sondern um die kreative Fitness.

Und so hat es immer wieder Montage gegeben in denen ich regelrecht auf das neue Thema gelauert habe. Und vor lauter lauern und hoffentlich auch mal der erste sein ist dann auch bei dem ein oder anderen Bild etwas rausgekommen was eher suboptimal war. Schnellschüsse aus der Hüfte bei denen man sich nach 5 Minuten schon denkt, dass das eher der berühmte Griff ins Klo war statt einer kreativen Meisterleistung.

Das andere Extrem war öfters mal, dass man Montags das Thema ließt und einem sofort ein Bild einfällt…. aus dem Archiv und damit schon gleich dreimal pfuibah, denn das Bild sollte ja in der Woche entstehen in der das Thema gestellt wurde, wobei Nachreichungen eine tollerierte Ausnahme waren. Aber Bilder, die schon (weit) vorher geschossen wurden, gingen gar nicht und man wurde auch dezent darauf hingewiesen. Nicht von Sari aber anderen Teilnehmern.

Scheinbar ist diese Regelung aber in der ’09er Version gefallen. Zumindest häufen sich bei der Neuauflage schon beim ersten Thema die Bilder von grünen Wiesen und Sonnenschein. Davon hab ich hier, in der südlichen Mitte Deutschlands, seit Sonntag nicht mehr viel gesehen.

Und da kommt dann glaub ich langsam das elitäre Gefühl bei mir durch. Ich war wirklich überrascht, dass nach wenigen Tagen auf einmal schon fast 100 Bilder zu Buche stehen, was gegenüber den letzten Monaten bei Sari (so ab Woche 35) eine Steigerung von ~500% bedeutet.

Dazu kommt, dass es neben den vielen Archivfotos Fotos aus einem Deutschland auf der südlichen Halbkugel vermehrt Bilderserien sind. Auch das fand ich beim „harten 08er Kern“ im letzten Jahr besser: Subjektiv habe ich das Gefühl, und kann da auch für mich sprechen, dass dort eigentlich immer DAS Foto der Woche ausgewählt wurde, denn genau das, bitte berichtigen wenn ich mich irre, sollte es ja auch sein.

Aber was nutzt all das Grummeln. Es scheinen viele „n00bs“ dabei zu sein und mit denen muss man nachsichtig sein. Auch die Frage ob die Beteiligung weiterhin so groß bleibt, bleibt abzuwarten oder ob sich die Gruppe wieder auf einen harten Kern mit Gästen zusammenschrumpft. Kuschlig war’s zum Ende des Jahres auf jeden Fall, weil es doch oft die gleichen Blogs waren auf denen man vorbeigekommen ist. Mit vielen Perlen und Bildern für die ich nur Respekt und Anerkennung übrig habe.

Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen mir dieses Jahr für die Bilder wirklich die ganze Woche Zeit zu lassen und erst gegen Ende der Woche zu entscheiden, welches der, hoffentlich zahlreichen, Bilder aus der Woche dann schließlich DAS Bild der Woche wird. Fürs aktuelle Thema der Woche gibt’s bis jetzt leider nur einen Kandidaten und das Wetter sieht nicht aus, als würde es einen zweiten Versuch zulassen.

Achja… und einen Anspruch an mich selber habe ich noch: Es soll Kalenderfähiges Material für 2010 dabei rauskommen.

2 Kommentare

  1. Madse sagt:

    Ich wuerde ja gerne, aber blamieren will ich mich auch nich. Den n00b lass ich erstmal da, wo er ist, weitweit am Rande der Republik^^

  2. Sari sagt:

    Das sind interessante und nachvollziehbare Gedanken. Manchmal ging es mir ähnlich wie Dir.
    Ich denke auch, dass es irgendwann wieder auf einen harten Kern schrumpfen wird, vielleicht größer als im letzten Jahr, aber ich freue mich an dem großen Interesse, dass scheinbar bei manchen schon seit Monaten existierte.
    Auch der Gedanke mit DEM Foto der Woche gehe ich durchaus konform mit dir, allerdings denke ich mir, jeder soll das Projekt so für sich nutzen, wie es ihm am angenehmsten ist. Und so machst du das ja auch für dich 🙂
    Danke für diesen interessanten Beitrag!

Kommentare sind geschlossen.